Der Blog des Goldseelchen-Verlags
für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags



GEH:Geradeaus


Fotograf: Uli
 (© Eckdose)


Fotograf: Uli
 (© Eckdose)

„Was sind Chefhupen?“ – der Frage geht MAT jetzt in der neuesten Sendung „16kommachefrelease“ nach. Lange hat es gedauert, bis die momentan erfolgreichste Dinkelsbühler Rockgruppe ihr Debütalbum fertig hatte. Lange auch hat es gedauert, bis MAT-TV aus der Versenkung auftauchen wollte.

Nun ist beides da, kombiniert in einer Sendung, die Stimmung transportiert. Menschen, Gesichter, Musik und die Bänd, wie sie am 23.12. in der Bronx anzutreffen waren. Wie immer zeigten die Chefhupen, dass sie spielen können. Wie immer trumpften sie auf mit astreiner Qualität ihrer Musik, die nicht nur live die Zuhörer ansprach. Die Fete zur Veröffentlichung des Albums scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein. „Geradeaus“, das eingängigste und wohl bekannteste Lied, ist zugleich namensgebend.

Es scheint, als wollten Wolle, Chris, Flo, Hannes und Killer nun so richtig durchstarten. War da noch 2008 der glorreiche Sieg bei der NN-Rockbühne und der grandiose Auftritt bei Rock im Park (MAT-TV war vor Ort), so dürfen wir gespannt sein, was in diesem neuen Jahr uns die Fünf präsentieren. Ein Album zumindest ist gute Grundlage, in Munde und Feder der Kritiker geführt zu werden.

MAT schließt sich der Stimmung an und feiert mit. Totgesagte leben länger. Nur, wer brachte diesen blöden Spruch mit den „Mandarinen in Tennissocken“ auf? Und darum wissen wir nun wirklich, was Chefhupen sind. Seht selbst!

„Was sind Chefhupen?“ – der Frage geht MAT jetzt in der neuesten Sendung „16kommachefrelease“ nach. Lange hat es gedauert, bis die momentan erfolgreichste Dinkelsbühler Rockgruppe ihr Debütalbum fertig hatte. Lange auch hat es gedauert, bis MAT-TV aus der Versenkung auftauchen wollte.

Nun ist beides da, kombiniert in einer Sendung, die Stimmung transportiert. Menschen, Gesichter, Musik und die Bänd, wie sie am 23.12. in der Bronx anzutreffen waren. Wie immer zeigten die Chefhupen, dass sie spielen können. Wie immer trumpften sie auf mit astreiner Qualität ihrer Musik, die nicht nur live die Zuhörer ansprach. Die Fete zur Veröffentlichung des Albums scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein. „Geradeaus“, das eingängigste und wohl bekannteste Lied, ist zugleich namensgebend.

Es scheint, als wollten Wolle, Chris, Flo, Hannes und Killer nun so richtig durchstarten. War da noch 2008 der glorreiche Sieg bei der NN-Rockbühne und der grandiose Auftritt bei Rock im Park (MAT-TV war vor Ort), so dürfen wir gespannt sein, was in diesem neuen Jahr uns die Fünf präsentieren. Ein Album zumindest ist gute Grundlage, in Munde und Feder der Kritiker geführt zu werden.

MAT schließt sich der Stimmung an und feiert mit. Totgesagte leben länger. Nur, wer brachte diesen blöden Spruch mit den „Mandarinen in Tennissocken“ auf? Und darum wissen wir nun wirklich, was Chefhupen sind. Seht selbst!

Anna in MAT: MAT-Scheibe am 13.01.2009 um 12.39 Uhr

 Drucken | 

Auch ansehen:

Kommentare

Kommentar:

wow, anna...das nenn ich mal nen ghostwriter!!!

matyes am 13.01.2009 um 12.56 Uhr.


Kommentar verfassen

Name*:
E-Mail:
Netzseite:
Kommentar*:

 

Damit wir auch wissen, dass Du ein Mensch bist, musst Du unten in das Feld „Sicherheits-Code“ bitte noch die Buchstaben oder Zahlen aus dem Bild links abtippen.

Sicherheits-Code*:

Die Felder mit * sind verpflichtend.

Datenschutz-Hinweis: Alle Daten, die in dieses Formular eingetragen werden, können auf dieser Seite als Einträge angezeigt werden. Zusätzlich werden IP-Adresse und Zeitpunkt der Übermittlung in einer Datenbank gespeichert, um im Falle strafrechtlich relevanter Eintragungen die Herkunft nachweisen zu können.