Der Blog des Goldseelchen-Verlags
für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags

 

Willkommen

in der Eckdose. Einer Seite, die sich mit der Welt und den Menschen, die in ihr leben, auseinander setzt. Einer Seite mit Texten voller Fragen nach dem Gestern und dem Morgen, nach dem Jetzt und danach, was uns wesentlich macht.

Kontakt: brieftaubeeckdose.de



Das Gebet als Werbung?

Vaterunser

Neulich erreichte mich eine Umfrage – oder eine Werbeaktion, je nachdem. Der Herder-Verlag wirbt 2017/18 für seine Publikation „Christ in der Gegenwart“ und nimmt als Aufhänger das Vaterunser. Das Ganze sieht so aus: „Redaktionsumfrage zum Vaterunser“. Dabei ist jede Zeile des Vaterunsers durchbuchstabiert und der Leser bzw. die Leserin...  [Weiterlesen]

sophie am 02.09.2018 in Medien

Der Mensch, das angewiesene Wesen

Stelle ich die Frage nach dem Wesen des Menschen, bekomme ich ein vielfältiges Bild von Antworten. Gemeinsam ist den meisten, dass der Mensch von außen betrachtet einen Kopf hat, einen Leib, in der Regel zwei Beine und zwei Arme. Manche dichten dem Menschen Flügel hinzu und andere teilen ihn in drei Sphären Leib, Geist, Seele. Für einige ist er...  [Weiterlesen]

Uli am 24.06.2018 in Philosophie (Ein Kommentar)

Wincent Weiss glaubt an Wunder

Die Wette

„Ey, es wähähähär schön blöd, nicht an Wunder zu glauben“, singt Wincent Weiss in seinem Lied „An Wunder“ voller Überzeugung aus dem Radio. Das „hähähä“ greift natürlich musikalisch dem kollektiven „ohohoho“ im Refrain vor und wenn die Massen „ohohoho“ zusammen singen, dann stehen die Chancen auf einen WM-Hit bekanntlich gut.  [Artikel lesen]

sophie am 31.05.2018 in Philosophie

Predigt zum Sonntag zwischen Himmelfahrt und Pfingsten

Ein Gott, der uns sieht

Der Sonntag heute ist der Sonntag zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. An Himmelfahrt ist Jesus Christus aufgefahren in den Himmel. An Pfingsten feiern wir, dass Gott uns seinen Heiligen Geist schickt. Der Sonntag heute steht dazwischen: Jesus Christus ist weg und der Geist ist noch nicht da. Der Sonntag heute ist sozusagen ein Sonntag der Verlassenen. Darum dreht sich diese Predigt.  [Artikel lesen]

Uli und sophie am 13.05.2018 in st.eckdose

Die Suchenden

Vor dem Vorhang der Ewigkeit

Ein Mensch schreitet die ganze Welt ab, bis er am Weltenende den Vorhang hebt. Er blickt dahinter und erkennt die Räderwerke der kosmischen Bühnentechnik. Dieser Holzschnitt aus dem 19. Jahrhundert karikiert das Weltbild der frühen Neuzeit. Gleichzeitig zeichnet er die Sehnsucht vieler Suchender aller Zeiten. Irgendwann möchten sie die Wand der Dimensionen des Diesseits durchbrechen. Sehenden Auges wollen sie die Hintergründe durchdringen. Sie wollen als Ziel der Suche in dieser Welt erkennen, was dahinter steckt.  [Artikel lesen]

Uli am 01.04.2018 in Philosophie

Tod und Ewigkeit

Was kann ich wissen?

Nun sag, wie hast du’s mit dem Tod? – Zugegebenermaßen stellt man diese Frage recht selten. Meistens will man sich ihr ja auch gar nicht stellen. Wenn dann doch der Fall X eintritt, dann wird es ernst. Dabei meine ich nun gar nicht den Tod. Ich meine die Situation, in der man genötigt ist, eine Traueranzeige zu formulieren und dabei irgendwie...  [Weiterlesen]

sophie am 30.03.2018 in Philosophie