Der Blog des Goldseelchen-Verlags
für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags



Neues Büchlein: Achtsam leben // Goldseelchen im neuen Gewand

Willkommen zum neuen Jahr


Für eine größere Ansicht anklicken.
Fotograf: Uli
 (© Eckdose)


Für eine größere Ansicht anklicken.
Fotograf: Uli
 (© Eckdose)

Mit den Weihnachtstagen, Verwandtschafts­besuchen, Danksagungen soll die Nachdenk-Zeit plötzlich vorüber sein. „Zwischen den Jahren“ wird medial noch ein bisschen aufs nun vergangene Jahr geblickt. Manche Medien versuchen sich in Wahrsagerei und benennen vermutete Schwerpunkte des kommenden Jahres. Tiefsinn und Besinnlichkeit sollen mit dem 26. Dezember um Mitternacht enden.

Die religiöse Frage wird erst wieder an Ostern hervorgekramt, so lange darf sie ruhen, scheint es. Dabei hat der Mensch auch in den anderen Monaten eine Seele. Der Mensch ist immer ein denkendes und fühlendes Wesen, zumindest ist er dazu ausgestattet, über sich selbst und seine Umwelt nachzudenken.

Schon ist der Mensch mit dem Jahreswechsel und seinen Vorsätzen an der Frage angelangt, wie sich richtig leben lässt. Die antiken Philosophien gaben einige Antworten. In den Weisheitslehren findet sich manche konkrete Anleitung. Doch jede konkrete Anleitung ist der Weg eines anderen Menschen. Woher soll ich denn als individueller Mensch wissen, was für mich richtig ist?

Achtsamkeit gegenüber all dem, was um mich herum und in mir selbst geschieht, ist der erste Schritt.

Um diesen Schritt zu begleiten, haben Sophie und ich über den Spätsommer und Herbst ein paar Wahrnehmungen und Antastungen an die Welt um uns herum geschrieben: der Weg zum Meer, das Gespräch mit einem Baum, das Mitspringen mit den Spatzen, Begegnungen mit einem Regenwurm, einem alten und einem neuen Freund. So sind 15 kurze Texte und Szenen entstanden. Sie werden begleitet von Fotografien, die zum Verweilen einladen.

Seit November ist das Buch fertig, seit diesem Jahr könnt Ihr es auf der Goldseelchen-Seite erwerben. Es hat insgesamt 24 Seiten und kommt für 9,50 Euro inklusiv Versand direkt in Euren Briefkasten.

Dazu passend gibt es auch wieder ein Poster, das Euch daran erinnert, dass man vor verschlossenen Türen nicht stehen bleiben muss: „Was, wenn das Leben nicht erst hinter der nächsten Tür beginnt?“, fragt der Spruch auf dem Bild, das einer Meditation aus dem Buch entnommen ist.

Angekündigt haben wir das Buch schon etwas länger. Der Grund für die Verzögerung liegt darin, dass ich bis zum Jahreswechsel den Netzauftritt unseres Goldseelchen-Verlags überarbeitet habe. Das war nach vier Jahren voller Schönem für die Seele auch mal nötig geworden. Die Seite passt sich jetzt an mobile Endgeräte an, hat eine Produktsuche, einen Platz für Neuigkeiten auf der Startseite und bringt insgesamt alle Goldseelchen-Sächelchen besser in Geltung.

Über Euren Besuch oder sogar einen Einkauf freuen wir uns sehr.

Euch wünschen wir ein segensreiches neues Jahr voller lebenswertem Leben und Schönem, das noch vor der nächsten Tür zu finden ist!

Mit den Weihnachtstagen, Verwandtschafts­besuchen, Danksagungen soll die Nachdenk-Zeit plötzlich vorüber sein. „Zwischen den Jahren“ wird medial noch ein bisschen aufs nun vergangene Jahr geblickt. Manche Medien versuchen sich in Wahrsagerei und benennen vermutete Schwerpunkte des kommenden Jahres. Tiefsinn und Besinnlichkeit sollen mit dem 26. Dezember um Mitternacht enden.

Die religiöse Frage wird erst wieder an Ostern hervorgekramt, so lange darf sie ruhen, scheint es. Dabei hat der Mensch auch in den anderen Monaten eine Seele. Der Mensch ist immer ein denkendes und fühlendes Wesen, zumindest ist er dazu ausgestattet, über sich selbst und seine Umwelt nachzudenken.

Schon ist der Mensch mit dem Jahreswechsel und seinen Vorsätzen an der Frage angelangt, wie sich richtig leben lässt. Die antiken Philosophien gaben einige Antworten. In den Weisheitslehren findet sich manche konkrete Anleitung. Doch jede konkrete Anleitung ist der Weg eines anderen Menschen. Woher soll ich denn als individueller Mensch wissen, was für mich richtig ist?

Achtsamkeit gegenüber all dem, was um mich herum und in mir selbst geschieht, ist der erste Schritt.

Um diesen Schritt zu begleiten, haben Sophie und ich über den Spätsommer und Herbst ein paar Wahrnehmungen und Antastungen an die Welt um uns herum geschrieben: der Weg zum Meer, das Gespräch mit einem Baum, das Mitspringen mit den Spatzen, Begegnungen mit einem Regenwurm, einem alten und einem neuen Freund. So sind 15 kurze Texte und Szenen entstanden. Sie werden begleitet von Fotografien, die zum Verweilen einladen.

Seit November ist das Buch fertig, seit diesem Jahr könnt Ihr es auf der Goldseelchen-Seite erwerben. Es hat insgesamt 24 Seiten und kommt für 9,50 Euro inklusiv Versand direkt in Euren Briefkasten.

Dazu passend gibt es auch wieder ein Poster, das Euch daran erinnert, dass man vor verschlossenen Türen nicht stehen bleiben muss: „Was, wenn das Leben nicht erst hinter der nächsten Tür beginnt?“, fragt der Spruch auf dem Bild, das einer Meditation aus dem Buch entnommen ist.

Artikel-Seite:
12

Uli in Goldseelchen am 03.01.2018 um 16.33 Uhr

 Drucken | 

Auch ansehen:

Kommentar verfassen

Name*:
E-Post:
Netzseite:
Kommentar*:

 

Damit wir auch wissen, dass Du ein Mensch bist, musst Du unten in das Feld „Sicherheits-Code“ bitte noch die Buchstaben oder Zahlen aus dem Bild links abtippen.

Sicherheits-Code*:

Die Felder mit * sind verpflichtend.

Datenschutz-Hinweis: Alle Daten, die in dieses Formular eingetragen werden, können auf dieser Seite als Einträge angezeigt werden. Zusätzlich werden IP-Adresse und Zeitpunkt der Übermittlung in einer Datenbank gespeichert, um im Falle strafrechtlich relevanter Eintragungen die Herkunft nachweisen zu können.