Der Blog des Goldseelchen-Verlags
für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags für Tagfalter und Nachtdenker

Der Blog des Goldseelchen-Verlags



Der ADAC sollte sich mit Autobahnen auskennen

Stuttgart, Augsburg, Biberach ...


Für eine größere Ansicht anklicken.
Fotograf: ADAC-Motorwelt, 3/2013, 22
 (alle Rechte vorbehalten)


Für eine größere Ansicht anklicken.
Fotograf: ADAC-Motorwelt, 3/2013, 22
 (alle Rechte vorbehalten)

Neulich in der Redaktion bei der ADAC-Motorwelt. Man baut eine Karte mit häufigen Stau-Strecken für die Februar-Ausgabe 2013. Das Straßennetz ist bereits fertig. Rot gefärbte Teilabschnitte von Autobahnen schlängeln sich durch das Kartendeutschland.

Besonders betroffen: Im Westen das Ruhrgebiet, im Norden die Großstädte und im Süden A5 und A8. Eine Tabelle macht deutlich, dass auf der A8 besonders zwischen Karlsruhe und Augsburg und zwischen München und Salzburg gestaut wird.

Die Karte muss natürlich beschriftet werden.

München und Stuttgart hatten die Grafiker zum Glück schon als Mega-Städte vorgezeichnet. Der Punkt nördlich von Stuttgart, das war auch leicht zu finden, da liegt nur Heilbronn.

Und dann kam irgendwie etwas dazwischen, das vielleicht so ablief:

„Wie heißt die große Stadt in Schwaben am Kreuz von der A6 und A7 zwischen München und Stuttgart?“

„Augsburg.“

„Aber Augsburg liegt nicht an der A7.“

„Sieht doch eh keiner so genau hin.“

„Aber Augsburg passt da als Text gar nicht hin.“

„Schreib´s halt links daneben.“

Ja, das ist dann tatsächlich so passiert. Auf Seite 22 der Februar-Motorwelt von 2013 finden wir Augsburg an der Stelle von Ulm. Liegt ja beides in Schwaben.

Wer jetzt noch Postkarten vom schönen Augsburger Münster, Souvenirs mit dem Augsburger Spatz, eine Packung Augsburger Lebkuchen, den Schneider von Augsburg sowie Spruchbilder mit dem bekannten Zungenbrecher „In Augsburg, um Augsburg und um Augsburg herum“ findet, darf sie uns gerne zusenden.

Neulich in der Redaktion bei der ADAC-Motorwelt. Man baut eine Karte mit häufigen Stau-Strecken für die Februar-Ausgabe 2013. Das Straßennetz ist bereits fertig. Rot gefärbte Teilabschnitte von Autobahnen schlängeln sich durch das Kartendeutschland.

Besonders betroffen: Im Westen das Ruhrgebiet, im Norden die Großstädte und im Süden A5 und A8. Eine Tabelle macht deutlich, dass auf der A8 besonders zwischen Karlsruhe und Augsburg und zwischen München und Salzburg gestaut wird.

Die Karte muss natürlich beschriftet werden.

München und Stuttgart hatten die Grafiker zum Glück schon als Mega-Städte vorgezeichnet. Der Punkt nördlich von Stuttgart, das war auch leicht zu finden, da liegt nur Heilbronn.

Und dann kam irgendwie etwas dazwischen, das vielleicht so ablief:

„Wie heißt die große Stadt in Schwaben am Kreuz von der A6 und A7 zwischen München und Stuttgart?“

„Augsburg.“

„Aber Augsburg liegt nicht an der A7.“

„Sieht doch eh keiner so genau hin.“

„Aber Augsburg passt da als Text gar nicht hin.“

„Schreib´s halt links daneben.“

Ja, das ist dann tatsächlich so passiert. Auf Seite 22 der Februar-Motorwelt von 2013 finden wir Augsburg an der Stelle von Ulm. Liegt ja beides in Schwaben.

Wer jetzt noch Postkarten vom schönen Augsburger Münster, Souvenirs mit dem Augsburger Spatz, eine Packung Augsburger Lebkuchen, den Schneider von Augsburg sowie Spruchbilder mit dem bekannten Zungenbrecher „In Augsburg, um Augsburg und um Augsburg herum“ findet, darf sie uns gerne zusenden.

Uli in Medien am 30.01.2013 um 18.23 Uhr

 Drucken | 

Auch ansehen: